Verabschiedung von Koordinatorin des ambulant betreuten Jugendwohnens

Nach genau vier Jahren erfolgreicher soziale Beratung und Orientierungshilfe von etwa 20 jungen, unbegleiteten Flüchtlingen im Alter von 16 bis 21 Jahren, hat der Vorstand der Diakonie Alten Eichen heute Koordinatorin Helga Kasemann verabschiedet.

Vorstand Pastor Dr. Torsten Schweda dankt Helga Kasemann mit Blumen zum Abschied

Das Projekt, das 2016 nach der großen Flüchtlingswelle ins Leben gerufen wurde, hatte es sich zur Aufgabe gemacht jungen Menschen, die ohne ihre Familien vor Krieg, Verfolgung, Vertreibung oder Hunger aus ihren Heimatländern nach Deutschland geflüchtet sind, eine Unterkunft, Begleitung und Hilfe bei der Organisation und Bewältigung ihres Alltags in der für sie fremden Umgebung zu geben. Helga Kasemann hat ihre Schützlinge bis in die Eigenständigkeit begleitet. Jetzt läuft dieses wichtige Projekt aus. Der Bedarf an Jugendwohnungen mit ambulanter Begleitung ist stark gesunken. Wir sagen Danke, liebe Helga Kasemann!  

Nach oben scrollen